Meine Liebe für die elektronische Musik geht weit zurück. In den 90er hat es für mich als Kind mit Eurodance angefangen. Heute bewege ich mich zwischen Trance, House und eigentlich allen vielseitigen Spielarten der elektronischen Musik.

Nicht nur die Musik hat mich schon immer fasziniert, sondern auch die Personen, die dahinter stecken. Im vergangenen Jahr empfahl mir jemand den Podcast „1000 Tage Techno“. Großartig. Egal, ob es Anja Schneider war, Dr. Motte oder Ellen Alien: es ist für mich fantastisch, den Menschen zuzuhören, die mich geprägt haben und immer wieder inspirieren, durch Ihre Musik, Projekte und Radio-Shows.

In Dresden hat diese Woche ein neuer Podcast das Licht der Welt erblickt.
Bei RauzeCast von RAUZE kommen Persönlichkeiten aus der elektronischen Musik und Drumherum zu Wort. Pierre Tannert führt mit den Menschen aus der Dresdner Szene spannende Interviews. Aber nicht im sauberen Studio, sondern genau an den Orten, die man meist als Besucherin oder Besucher gar nicht zu Gesicht bekommt.

In der ersten Folge spricht Pierre von RAUZE mit dem Dresdner DJ phillson. Über seinen Taten im TBA, dem Auflegen auf Festivals und Clubs oder sein Engegement beim Tolerave e.V.

Ich habe Pierre mit Rat und Tat zur Seite gestanden und ihm beim Thema Podcasting unter die Arme gegriffen. Mit EinfachTon übernehmen wir auch das Hosting der Folgen und werden den Podcast ab und zu tontechnisch etwas aufpolieren.

Aber nicht zu sehr! Ziel ist es, das Feeling von Clubkultur in den Podcast zu transportieren. Da kann es ruhig mal rauschen, knacksen oder etwas dreckig klingen. Wie eben auch elektronische Musik so klingt.

Abonnieren

Den Podcast finden Ihr auf der rauze.de, im Feed, iTunes oder Spotify

Feeds mp3, acc, opus, vobis

Credits

Titelfoto von rauze.de